WISSENSWERTE: Gesundheit

未能成功加载,请稍后再试
0/0

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern liegt bei 78 Jahren. Und von Frauen bei 83. Zumindest hier in Deutschland.

Doch das ist nicht überall so. In Indien z. B. werden Frauen knapp 69 und Männer 67. Und in Südafrika sind es im Durchschnitt sogar nur 48 bzw.

50 Jahre. Diese krassen Unterschiede liegen zu einem großen Teil an Krankheiten und einem schlechten Gesundheitssystem.

Eins der größten Gesundheitsprobleme der Entwicklungs- und Schwellenländern ist AIDS. Die Immunschwäche ist in armen Ländern am stärksten verbreitet. Von den 35 Millionen Menschen, die weltweit den HI Virus in sich tragen, leben 71 % in Afrika - südlich der Sahara.

Über 2 Millionen Menschen sterben jährlich daran. Vor allem junge Erwachseneviele davon sind Eltern.

So werden viele Kinder zu Waisen und die Sozialstrukturen werden zerstört. Außerdem fehlen die Verstorbenen als Arbeitskräftedie Wirtschaftsleistung des Landes sinktund die Armut steigt.

Hinzu kommen zwei weitere schwere Infektionskrankheiten: Tuberkulose und Malaria. Die Lungenkrankheit Tuberkulose ist eigentlich gut behandelbar und die Todesfälle gehen langsam zurück.

Trotzdem sterben daran jährlich etwa 1,3 Millionen Menschen. Gegen die von Mücken übertragene Malaria gibt es bisher keine wirksame Impfung.

Jedes Jahr sterben 600.000 Menschen daran. Ein weiteres Problem ist die Kinder- und Säuglingssterblichkeit.

In vielen Entwicklungsländern ist diese sehr hoch. Jedes Jahr sterben hier etwa 7 Millionen Kinder - noch vor ihrem fünften Geburtstag.

下载全新《每日德语听力》客户端,查看完整内容